Lübars, die erste Tour


Radtour zum Doc

Nachdem ich am 8. April nach langer Selbst-Isolation zum ersten mal wieder draußen war und ich mich in der letzten Woche mehrmals mit dem Rad geübt habe, ging es heute auf eine insgesamt ca. 25km Strecke nach Lübars (hin- und zurück plus einmal „Dorfteich umrunden“), aber nicht der Sportlichkeit wegen, sondern weil ich über die Medien erfahren habe, das es dort eine gute (und erste?) so genannte „Covid-Praxis“ geben soll. Danach hatte ich die letzten Wochen schon vergeblich gesucht, nur kannte ich das Stichwort „Covid-Praxis“ da noch nicht.
Das kann ich mit meinem Gewissen vereinbaren, denn dort ist Schutzausrüstung vorhanden, was ja derzeit Mangelware im Gesundheitswesen ist.

Lange hatte ich jetzt nach einem Arzt gesucht, der mich trotz (scheinbarer) Lungenentzündung behandelt. Da ich jetzt schon so lange warten musste (und derzeit Angst vor einer Krankenhausbehandlung habe), wird es nun höchste Zeit und für mich war klar: ich muss die Strecke mit diesem Behelfsrad, welches ich mir kurz vor Lockdown noch zulegen konnte: irgendwie schaffen!
Die Lungenschmerzen und schlecht Luft kriegen -durch die Anstrengung- waren bei Beginn der Tour unglaublich schwer auszuhalten, aber nach gut einer halben Stunde wandelte sich das in „besser Luft kriegen“ und wirkte befreiend!

Heute gegen 5 Uhr sagte mir also nicht Fuchs und Hase Gute Nacht sondern es begrüßte mich auf dem unter diesen Umständen doch fast zweistündigen Weg nach Lübars der Waschbär zum Guten Morgen, der gerade einen Spaziergang aus dem Haus machte. Leider habe ich kein bäriges Foto. 6 Uhr machte die Praxis auf, ich musste mich also sputen!
Es wurde endlich (von mir) ein erster Covid-19 Test gemacht, wobei das vom Zeitpunkt her eh schon viel zu spät war. Zum würgen, sag ich euch! Aber: endlich Antibiotikabehandlung. Wenn es anschlägt, hab ich Glück!

– vor der Praxis

Es war heute also mehr Qual als Wahl, aber es tat trotz vieler Unterbrechungen mit Hustenanfällen und schlecht Luft kriegen sehr gut, nicht nur an der Luft, sondern auch im JWD zu sein, wo schon der Frühling vor den Toren Berlins Einzug hält! Unbeschreiblich!

Die Fotos vom heutigen Tag sind nicht sonderlich gut, ich habe hier noch mein altes iPhone, das muss ich bald mal mit einem neueren ersetzen, damit ich als Anreiz auch schöne Fotos von meinen Touren machen kann! 🙂
P.S. Dieses Rad ist es nicht! Es bringt mich zwar derzeit gut von A nach B, aber wenn ich das erweitern möchte, braucht es dafür unbedingt ein taugliches Tourenrad!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s