Wandern in der Pandemie


Die vierte Welle

Seit Anfang November war für mich der Entschluss gefallen, Touren mit Wandergruppen erstmal wieder auszusetzen. Lose Wandergruppen sind mir derzeit einfach wieder zu riskant. Man kennt niemanden, es gibt keine Kontaktliste und nur wenige benutzen die WarnApp.
Wenn überhaupt, habe ich ca. 3 (feste) Personen, mit denen ich in der Vergangenheit sporadisch immer mal wieder unterwegs war, von denen ich weiß, das sie absolut verlässlich sind und die Pandemie ernst nehmen. Und die bleiben auch fest, ansonsten wandere ich alleine.

Leider gibt es bzgl. Wandern nur wenige Informationen. Klar ist, Abstand halten, Maske auf (wenn der Abstand nicht gehalten werden kann) – das übliche an der so genannten AHA-Formel, die bereits erweitert wurde.

Bitte wandern Sie möglichst nur alleine, mit der Familie oder mit Angehörigen des gleichen Haushalts und beachten Sie unbedingt eventuelle Ausgangs- und Reisebeschränkungen in Ihren jeweiligen Bundesländern!

Coronavirus und COVID-19: Wandern und Wanderwege – Deutsches Wanderinstitut e.V.

Derzeit bin ich vom Wetter ziemlich angepieselt. Dazu kommen die ganzen Auffrischimpfungen bei mir, womit Wandern tabu (und auch gar nicht möglich) ist, aber das läuft mir ja nicht weg.
Evtl. schaffe ich nochmal eine Strecke Anfang nächster Woche, ansonsten gehts erst ab Dezember an den Wochenenden bei mir weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s